Events 27.11.2018 - 14:00 Uhr

Web Summit 2018 - 3, 2, 1 und go!

Bunt flackern die Lichter der Cube Installation auf der Hauptbühne zum Opening des zehnten Web Summit 2018 in Lissabon. Natürlich konnte sich auch Basilicom das Jubiläum der Technologie- und Webkonferenz nicht entgehen lassen und ist Anfang November in das jährliche Tech-Spektakel eingetaucht. In vier Hallen, auf mehr als zehn Bühnen und mit insgesamt 24.000 Talks wurde der Status quo der aktuellen Technologietrends und nur allzu greifbarer Zukunftsvisionen aufgezeigt und diskutiert. Wir waren vier Tage unterwegs und haben uns von den kontemporären Trends und Entwicklungen der Technologiebranche inspirieren lassen.

Wer hat das Internet erfunden?

Doch wer hat eigentlich das Internet begründet, ja sogar erfunden?
Die Eröffnungsrede des zehnten Web Summit in Lissabon widmet sich eben dieser Fragestellung. Etwas mehr als zwanzig Jahre ist es erst her, dass erste Codes und Befehle in Rechenmaschinen, groß wie Analogfernseher, eingetippt wurden. Die Digital Natives der Generation Z können sich ein Leben ohne digitale Technologien und Services nicht mehr vorstellen. Wie selbstverständlich das Internet für sie geworden ist, belegen zweifelhafte Antworten, festgehalten in einem Kurzfilm, auf die Frage, wer das Internet begründet hat. Eine mögliche Antwort ist, „hat Siri vielleicht das Internet erfunden?“. Sicher, das Fundament des Internets wurde von niemandem anderem als Tim Burton Lee gelegt, doch zeigen Aussagen wie diese nur allzu deutlich, wie symbiotisch sich unser aller Leben mit den webbasierten Technologien verwoben hat und wie umfassend selbstverständlich die Verfügbarkeit und Vernetzung mit digitalen Services für uns in den letzten 20 Jahren geworden ist.
 

Kryptowährung und AI                    

Kontextuell umsponnen werden die Gesundheitsbranche, die Finanzwelt mit ihren digitalen Krypotwährungen, die Sektoren Automotive, Musik, Fashion und Travel. Hoch gehandelt dabei werden erwartungsgemäß Themen wie Artifical Intelligence (AI), Virtual Reality (VR), Alternate Reality, Bitcoin und Co. Alles Schlagwörter, die in ihrer häufigen Gebräuchlichkeit umfassend geläufig sind, als Protagonisten jeglicher Zukunftsszenarien betitelt werden und dabei doch so viel in sich bergen.
 

Roboter und AR in der Automobilindustrie

Da geht es um Themen wie autonomes Fahren aber auch den Einsatz von Augmented Reality (AR) und VR in der Automobilbranche und den Möglichkeiten der Generierung von Lernmedien in den Kontexten Produktion, Montage, Reparatur und Maintenance. Die Dezentralisierung von Systemen wird dem Bezugsrahmen der Kryptowährung Bitcoin enthoben und von dem Whistleblower Chris Wylie auf die Vision einer digitalen Clone Gesellschaft projiziert, die vernetzt miteinander kollektives Wissen generiert. Die menschlich anmutenden Roboter Sophia und Han der Firma Hanson Robots präsentieren sich dem Publikum und stehen ihrem Schöpfer Rede und Antwort, während die Komponistin des Harry Potter Theaterstücks The Cursed Child Imogen Heap ihr Handwerkzeug in Form von elektronischen Handschuhen demonstriert.

There’s no Silicon Valley, only China

Eklatant kommt auch die steigende Bedeutungszuweisung der gesellschaftlichen Entwicklung im Zuge der Technologisierung zum Ausdruck. Vorträge mit Titeln wie „There’s no Silicon Valley, only China“ oder „Automated Industries of the Future“ ebenso wie ein Vortrag von Google zum Thema Datenschutz zeigen auf, wie Maschinen perspektivisch den Mensch als Arbeitskraft ablösen und wie die Handhabung von Daten im Web durch eine ethisch basiertes Regelwerk, ähnlich der einer Schweigepflicht von Ärzten, reglementiert werden könnte.

Input, Impulse und Lissabon

Nicht vergessen werden sollte, dass bei all dem Input, den vielen Impulsen, die wir aufnehmen konnten, Lissabon mit seinen kleinen Gassen, den unzähligen Restaurants & Bars für bestes Abendentertainment sorgte, uns eine gehörige Portion Spaß und volle Bäuche bescherte und ein tolles Teambuilding ermöglichte.
                    
Wir sagen danke und freuen uns schon jetzt auf das Web Summit 2019!

Alessa Schröder
UX/UI Designer